Top Image

Preise und Auszeichnungen


01.03.2018 Hans Graf GrammyBest Opera RecordingDer österreichische Dirigent Hans Graf, von 2013 bis 2016 Professor für Orchesterdirigieren an der Universität Mozarteum, wurde für die Opern-Einspielung von Alban Bergs „Wozzeck“ mit dem Houston Symphony Orchestra (Label: Naxos) im Oktober 2017 mit dem ECHO Klassik für die „Opern-Einspielung des Jahres (20./21. Jh.)“ ausgezeichnet. Nun folgte als Draufgabe auch noch die Auszeichnung mit dem Grammy, einer der höchsten internationalen Würdigungen für Künstlerinnen und Künstler. Hans Graf krönte mit dem Grammy in der Kategorie „Best Opera Recording" seine langjährige Tätigkeit als Chef des Houston Symphony Orchestra.

15.12.2017 Peter Schmidt Award of Excellence des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und WirtschaftPeter Schmidt (Doktorand bei Joachim Brügge, Leiter des Ton- und Video-Studios der Universität Mozarteum Salzburg sowie Mozarteum-Lehrender zum Thema Musikproduktion) wurde Anfang Dezember im Palais Harrach in Wien mit dem Award of Excellence des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Dieser Preis wird seit 2008 an die 40 besten Absolventinnen und Absolventen von Doktoratsstudien der wissenschaftlichen und künstlerischen Universitäten des vergangenen Studienjahres vergeben. Peter Schmidts Dissertation „Tonmeister – Vermittler zwischen Kunst und Technik. Ausbildung, Persönlichkeit, Arbeitsumfeld" thematisiert in einer rezeptionshistorischen Studie den Umstand, dass zirka 90 Prozent der rezipierten Musik unter Mitwirkung von Tonmeistern oder Toningenieuren produziert wird.

23.11.2017 Rainer O. Brinkmann Junge Ohren PreisKategorie ExzellenzDer Mozarteum-Dozent Rainer O. Brinkmann wurde am 23. November in der Kategorie „Exzellenz" mit dem „Junge Ohren Preis" ausgezeichnet. Der erste Preis für Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum, der heuer zum zwölften Mal vergeben wurde, hat sich als zentrale Marke im Feld etabliert. In seiner Funktion als Leiter der Jungen Staatsoper Unter den Linden in Berlin hat Brinkmann die wissenschaftliche Forschung des Themas „Szenische Interpretation von Musik und Theater“ maßgeblich vorangetrieben und daraufhin im Jahre 2014 zusammen mit Fachkollegen den Ausbildungsgang für Musiktheatervermittlung an der Universität Mozarteum gegründet. Ziel des Universitätslehrgangs ist es, die Studierenden zur pädagogisch und künstlerisch kompetenten Vermittlung von Oper, Operette und Musical in unterschiedlichen Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen an verschiedene Zielgruppen zu befähigen. Mit der Auszeichnung von Rainer O. Brinkmann würdigt die Jury einen Musiktheaterpädagogen, der sich in herausragender Weise für die Vermittlung der Kunstform Oper einsetzt.

21.11.2017 Eva-Maria Möseneder Internationaler Preis für Kunst und Kultur 2017Die TriBühne Lehen war am 21. November Schauplatz der Preisverleihung 2017 des Kulturfonds der Stadt Salzburg. Der Internationale Preis für Kunst und Kultur ging an Eva-Maria Möseneder, Mozarteum-Absolventin und aktuelle Mozarteum-Lehrbauftragte für Druckgrafik, die ihr Wissen und hervorragendes Können in den Techniken der Radierung seit vielen Jahren an junge Künstlerinnen und Künstler weitergibt.

28.07.2017 Hans Graf ECHO Klassik 2017Operneinspielung des Jahres (20./21. Jh.)Der österreichische Dirigent Hans Graf, von 2013 bis 2016 Professor für Orchesterdirigieren an der Universität Mozarteum Salzburg, wird für die Operneinspielung von Alban Bergs "Wozzeck" mit dem Houston Symphony Orchestra (Label: Naxos) mit dem ECHO Klassik 2017 für die "Operneinspielung des Jahres (20./21. Jh.)" ausgezeichnet. Die Universität Mozarteum gratuliert herzlich! Der ECHO Klassik 2017 wird am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer feierlichen Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22.00 Uhr.

28.07.2017 Nikolaus Harnoncourt ECHO Klassik 2017Beste Musik-DVD-/Blue-Ray-Produktion des JahresDer 2016 verstorbene Mozarteum-Ehrendoktor Nikolaus Harnoncourt steht gemeinsam mit Pianist Lang Lang und den Wiener Philharmonikern im Mittelpunkt der Musikdokumentation "Mission Mozart". Die Sony-Classical-Produktion wird mit dem ECHO Klassik 2017 als "Beste Musik-DVD-/Blue-Ray-Produktion des Jahres" in der Sparte Dokumentationen ausgezeichnet. Der ECHO Klassik 2017 wird am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer feierlichen Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22.00 Uhr.

25.06.2017 Grace Bumbry Österreichischer Musiktheaterpreis für das LebenswerkGrace Bumbry, die renommierte US-amerikanische Opernsängerin und ehemalige Dozentin der Internationalen Sommerakademie Mozarteum, wird am 25. Juni im Rahmen einer Matinee in der Volksoper Wien mit dem Österreichischen Musiktheaterpreis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. In der internationalen Musikwelt erlangte sie ihren Durchbruch 1961 bei den Bayreuther Festspielen in der Rolle der "Venus" in Richard Wagners "Tannhäuser". Neben vielen Wagner- und Verdi-Rollen sang sie auch sehr erfolgreich die Rolle der "Bess" in George Gershwins "Porgy and Bess".

17.06.2017Prof. Reinhard Goebel Bach-Medaille der Stadt LeipzigIn Anerkennung besonderer Verdienste um das Werk Johann Sebastian Bachs vergibt der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig jährlich im Rahmen des Bachfestes die Bach-Medaille. Die Jury zur Verleihung der Bach-Medaille der Stadt Leipzig setzt sich zusammen aus den Mitgliedern des Künstlerischen Direktoriums des Bachfestes, dem Gewandhauskapellmeister, dem Intendanten der Oper Leipzig und dem Rektor der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig. Im Jahr 2017 erhielt Reinhard Goebel diese Ehrung. In einem Auszug aus der Juryentscheidung heißt es: »Reinhard Goebel hat mit dem 1973 von ihm gegründeten Ensemble Musica Antiqua Köln innerhalb der Alte Musik-Bewegung neue Maßstäbe gesetzt. Neben zahlreichen Referenzaufnahmen der Kammer-, Orchester- und Vokalmusik J. S. Bachs hat er sich in besonderem Maße den musikalischen Vorbildern und Zeitgenossen sowie den Söhnen und Schülern J. S. Bachs gewidmet. Mit seinen glühenden Interpretationen hat Reinhard Goebel uns deutlich gemacht, warum diese Musik für das Verständnis Bachs und für das moderne Musikleben unverzichtbar ist.«

02.12.2016 Irmtraud Tarr Staufermedaille des deutschen Bundeslandes Baden-WürttembergDie im badischen Lörrach geborene Mozarteum-Professorin Irmtraud Tarr (Performance Science) wird am 2. Dezember in Rheinfelden (D) mit der Staufermedaille des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Den Vergabekriterien gemäß ist diese Ehrenmedaille „eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung." Mit der Staufermedaille werden Verdienste um das Gemeinwohl gewürdigt, die über die beruflichen Pflichten hinaus im Rahmen eines in der Regel ehrenamtlichen, gesellschaftlichen oder bürgerschaftlichen Engagements erworben wurden und über viele Jahre hinweg erbracht worden sind.

01.12.2016 Laura Young Pasticcio-Preis des Radiosenders Ö1Die neue CD der Mozarteum-Gitarrenprofessorin Laura Young erhält im Dezember den Pasticcio-Preis des Radiosenders Ö1. Zum 100. Todesjahr von Max Reger präsentiert die gebürtige Kanadierin die Einspielung „Laura Young plays Max Reger" (Label Gramola) mit Solowerken von Reger auf der Gitarre. Präludium und Fuge e-Moll, op. 117/3 und G-Dur, op. 131a/3 sowie die Sonate d-Moll, op. 42/1 wurden im Original für Violine geschrieben. Diese Werke im neoklassizistischen Stil können als eine Art Hommage Regers an Johann Sebastian Bach verstanden werden, greifen sie doch dessen Kompositionsmuster und harmonisch-tonale Parameter des Barock auf. Auch viele Passagen und Wendungen in den Suiten für Violoncello solo op. 131c Nr. 1 und Nr. 3 könnte man nicht nur bei flüchtigem Zuhören für Werke des großen Meisters halten.

20.11.2016 Bruno Weil Duisburger MusikpreisDer Dirigent und Mozarteum-Professor Bruno Weil erhält den seit 1990 verliehenen Duisburger Musikpreis. Die mit 10.000 Euro dotierte und von der Köhler-Osbahr-Stiftung zur Verfügung gestellte Auszeichnung wird an Personen verliehen, die in Duisburg herausragende Leistungen im Bereich der Musik und des Musiktheaters gezeigt haben. Frühere Preisträger waren u. a. Yehudi Menuhin, Frank Peter Zimmermann, Dietrich Fischer-Dieskau und Martin Schläpfer. Bruno Weil wirkte zwischen 1994 und 2002 als Generalmusikdirektor der Stadt. Die Preisverleihung fand am Sonntag, dem 20. November, im Theater Duisburg statt.

09.10.2016 Nikolaus Harnoncourt ECHO Klassik 2016Sinfonische Einspielung / Musik des 19. JahrhundertsDer im März 2016 verstorbene Dirigent, Musikdenker und einzige Mozarteum-Ehrendoktor Nikolaus Harnoncourt wurde posthum für seine jüngsten Beethoven-Einspielungen mit dem Concentus Musicus Wien geehrt (Kategorie „Sinfonische Einspielung / Musik 19. Jh."). Der ECHO Klassik wurde am 9. Oktober 2016 im Rahmen einer Gala im Konzerthaus Berlin von der Deutschen Phono-Akademie vergeben.

09.10.2016 Hagen Quartett ECHO Klassik 2016Kammermusikeinspielung des Jahres (Musik bis inkl. 17./18. Jh.)Die Mozarteum-Lehrenden des Hagen Quartetts steuern mit ihren Mozart-Streichquartetten die „Kammermusikeinspielung des Jahres (Musik bis inkl. 17./18. Jh.)" bei. Der ECHO Klassik wurde am 9. Oktober 2016 im Rahmen einer Gala im Konzerthaus Berlin von der Deutschen Phono-Akademie vergeben.

01.10.2016 Eva-Maria Möseneder Slavi-Soucek-Preis des Landes Salzburg 2016Eva-Maria Möseneder, Mozarteum-Lehrende für Druckgrafik, erhielt den seit 1973 vergebenen Slavi-Soucek-Preis des Landes Salzburg 2016, der mit 7000 Euro dotiert ist. Seit 2005 wird dieser Grafikpreis alle drei Jahre an Künstlerinnen und Künstler, die sich mit Druckgrafik auseinandersetzen, vergeben. Die Entscheidung erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Jury.

25.01.2016 Michael Mauracher Österreichischer Kunstpreis 2016Künstlerische Fotografie: Michael MauracherMichael Mauracher Geboren 1954 in Klagenfurt, lebt und arbeitet in Salzburg und zeitweise in Leipzig. Studien der Kunstgeschichte und Kommunikationswissenschaften an der Universität Salzburg sowie Künstlerische Fotografie am Salzburg College; 1976–1984 Assistenzen am Salzburg College und in der Fotoklasse der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg; 1981 Mitbegründer der Galerie Fotohof in Salzburg. 1981–1983 Mitarbeit an der Ausstellung Geschichte der Fotografie in Österreich, die unter anderem im MUMOK – Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien gezeigt wurde, zur Ausstellung erschien ein zweibändiger Katalog. 1984–1994 Lehrauftrag für Künstlerische Fotografie sowie Organisation des internationalen Workshop-Programms am Salzburg College; seit 1995 Lehrauftrag und ab 2011 Senior Lecturer für Fotografie und Neue Medien an der Universität Mozarteum; ab 2001 Lehrauftrag für Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und seit 2005 Honorarprofessor ebendort; zahlreiche Auslandsaufenthalte. Seit 2012 ist Michael Mauracher Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Zusammen mit Rainer Iglar hat er 200 Bücher im Zeitraum der letzten 15 Jahre in der Fotohof Edition verlegt.

01.12.2017 Peter Lang Ehrenbürger der Gemeinde LambachPeter Lang, emeritierter Mozarteum-Professor für Klavier, wurde Ende November in einem Festakt der Gemeinde Lambach zum Ehrenbürger seines Geburtsortes ernannt.

14.03.2017 Elisabeth Bigenzahn-Ullmann Großes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NiederösterreichAn die ehemalige Mozarteum-Orgelprofessorin Elisabeth Bigenzahn-Ullmann wurde am 14. März in St. Pölten das Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich verliehen. Für Bigenzahn-Ullmann ist diese Würdigung eine weitere von vielen Preisen und Auszeichnungen im Laufe ihrer Karriere, u. a. beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig und beim Bruckner-Orgelwettbewerb in Linz. Darüber hinaus erhielt sie die Lilli-Lehmann-Medaille der Internationalen Stiftung Mozarteum, den Deutschen Schallplattenpreis, den Diapason Award sowie die Auszeichnung Mozart-Flötenuhr Wien. Von der Musikzeitschrift „organ – Journal für die Orgel“ wurde sie als „Organist of the Year 2006“ geehrt. 2009 wurde sie in die „European Academy of Sciences and Arts“ aufgenommen. Elisabeth Bigenzahn-Ullmann wurde in der Laudatio zur Ehrung durch Landeshauptmann Erwin Pröll als „international anerkannte Konzert-Organistin" gewürdigt, die viele Jahre erfolgreich das Orgelfest Stift Zwettl leitete, sich durch die Ausbildung des Organistennachwuchses am Mozarteum auszeichnete und als Impulsgeberin für die Restaurierung historisch wertvoller Orgeln in Niederösterreich eintrat. In ihrem Wohnort Ziersdorf im westlichen Weinviertel ist sie Initiatorin des Orgelneubaues und der ambitionierten Konzertreihe „Orgelkunst Ziersdorf".

02.07.2013 Helmi Vent „Ars docendi-Staatspreis für exzellente Lehre an den öffentlichen Universitäten Österreichs“ in der Kategorie „Innovative Lehrkonzepte“Im Juli 2013 erhielt Helmi VENT den „Ars docendi-Staatspreis für exzellente Lehre an den öffentlichen Universitäten Österreichs“ in der Kategorie „Innovative Lehrkonzepte“. Der Preis wurde durch den Bundesminister für Wissenschaft und Forschung, o.Univ.Prof. Dr. Karlheinz Töchterle, in der Aula der Wissenschaften in Wien verliehen. Die Nominierung von Helmi Vent erfolgte durch die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) Mozarteum und nahm Bezug auf das Konzept der Experimentier- und künstlerischen Performance-Werkstatt LIA - Lab Inter Arts. Begründung der Jury: Kategorie „Innovative Lehrkonzepte“: o.Univ.Prof. Helmi Vent „Das von Helmi Vent entwickelte Lehrkonzept Lab Inter Arts (LIA) bietet den Studierenden aller Studienrichtungen der Universität Mozarteum Salzburg und der Universität Salzburg eine Plattform für ästhetische Crossover-Projekte. Es sind Projekte, die die konkreten Interessen der Studierenden aufgreifen und die nicht allein das Zusammenspiel der Künste einer ohnehin hybriden Kultur performativ erfahr- und thematisierbar machen, sondern auch global unterschiedliche Kulturen in den Fokus nehmen. Die hohe Bedeutung des letztlich physischen Erfahrungsbezugs führt vielfach dazu, dass die Projekte forschend-künstlerischer Lehre akademische, künstlerische und geographische Grenzen überwinden. Einer möglichen Flüchtigkeit derart performativ realisierter und in begleitenden Seminaren diskutierter Erkenntnisse entgeht das LIA durch eine ausgiebige Produktion audiovisueller Dokumente, deren Verbreitung in eindrucksvoller Weise die nachhaltige Wirkung der einzelnen Projekte sichert. Mit dieser Ausrichtung liefert das LIA ein exzellentes Exempel für eine die Horizonte erweiternde Lehre, die den Erfahrungen und Interpretationen der Studierenden in zeitgemäßer Form Raum gewährt.“

01.06.2018 Richard Glöckner Lys Symonette AwardRichard Glöckner, Studierender bei KS Prof. Elisabeth Wilke, ist einer der 15 Preisträger der Mitte April in der Kilbourn Hall der Eastman School of Music in Rochester (New York) ausgetragenen Lotte Lenya Competition. In der 20-jährigen Geschichte dieses Wettbewerbs hat die veranstaltende Kurt Weill Foundation for Music insgesamt mehr als eine Million US-Dollar (ca. 820.000 Euro) Preisgeld an junge Sängerinnen und Sänger ausgeschüttet. Richard Glöckners fantasievolle Präsentation des „Bilbao Song" aus Kurt Weills Komödie „Happy End" wurde mit dem „Lys Symonette Award" in Höhe von 3500 US-Dollar (ca. 2900 Euro) gewürdigt.

01.05.2018 Magdalena Marschütz FrauenförderstipendiumMagdalena Marschütz, Mozarteum-Musikwissenschaftlerin und Doktorandin des Doktoratskollegs „Die Künste und ihre öffentliche Wirkung" am Schwerpunkt „Wissenschaft & Kunst", erhielt von der Paris Lodron Universität Salzburg für ihr Forschungsprojekt „Das Syrian Expat Philharmonic Orchestra" ein Frauenförderstipendium.

01.05.2018 Marianna Żołnacz 1. Preis beim Wettbewerb Pro Bohemia 2018Marianna Zolnacz, Mozarteum-Studierende bei Michael Martin Kofler (Flöte), hat Anfang April am Internationalen Wettbewerb „Pro Bohemia 2018" des Janáček Konservatoriums im tschechischen Ostrau teilgenommen. Dabei gewann sie den 1. Preis der Kategorie Flöte und wurde als absolute Siegerin aller Holzblasinstrumente ausgezeichnet. Auch im Rahmen der Ö1 Talentebörse wurde Marianna Zolnacz kürzlich vorgestellt.

27.04.2018 Clara Shen 4. Preis bei der Menuhin Competition 2018 Junior SectionClara Shen, Mozarteum-Violinstudentin am Pre-College Salzburg des Leopold Mozart Institutes für Begabungsförderung, hat im April das Finale der „Menuhin Competition 2018 Junior Section" (10 bis 15 Jahre) in Genf erreicht. Die in München geborene 12-Jährige, die seit Herbst 2016 am Mozarteum bei Paul Roczek studiert, wurde mit dem 4. Preis ausgezeichnet. Die seit 1983 ausgetragene „Menuhin Competition", die für viele Preisträgerinnen und Preisträger der Ausgangspunkt einer Weltkarriere war, gilt als wichtigster Nachwuchs-Wettbewerb für junge Geigerinnen und Geiger unter 22 Jahren.

15.04.2018 Fédor Rudin 2. Preis und Publikumspreis des Concorso Internazionale di Violino Premio PaganiniDer Mozarteum-Student Fédor Rudin hat Mitte April den 2. Preis und den Publikumspreis des „Concorso Internazionale di Violino Premio Paganini" in Genua (I) gewonnen. Der 25-jährige Franzose absolviert an der Universität Mozarteum Salzburg aktuell sein Masterstudium bei Pierre Amoyal. Bisherige Preisträger des im Jahr 1954 gegründeten Internationalen Paganini-Violinwettbewerbs waren u. a. György Pauk, Salvatore Accardo, Gidon Kremer, Leonidas Kavakos und Ilya Gringolts.

31.03.2018 Felix Ecker 1. Preis bei „Jugend musiziert“Franziska Kamhuber und Felix Ecker (Pre-College-Studierende bei Barbara Lübke-Herzl, Violoncello bzw. Gereon Kleiner, Klavier) haben Ende März beim bayerischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Regensburg in der Kategorie Klavierkammermusik, Altergruppe V, einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Lübeck gewonnen.

31.03.2018 Fabian Egger Preise bei „Jugend musiziert“Fabian Egger, Pre-College-Student bei Britta Bauer, Flöte, hat Ende März beim bayerischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ die höchste Punktzahl erreicht und den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes gewonnen.

31.03.2018 Kamhuber Franziska 1. Preis bei Jugend musiziertFranziska Kamhuber und Felix Ecker (Pre-College-Studierende bei Barbara Lübke-Herzl, Violoncello bzw. Gereon Kleiner, Klavier) haben Ende März beim bayerischen Landes- wettbewerb „Jugend musiziert“ in Regensburg in der Kategorie Klavierkammermusik, Altergruppe V, einen 1. Preis mit Weiterlei- tung zum Bundeswettbewerb in Lübeck gewonnen.

31.03.2018 Paula Riedler 1. Preis bei „Jugend musiziert“ mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in LübeckRiedler, Paula, Pre-College-Studentin bei Britta Bauer, Flöte, hat Ende März beim bayerischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Regensburg einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Lübeck gewonnen.

31.03.2018 Stina Strehar 1. Preis beim Slowenischen Nationalwettbewerb TEMSIGStina Strehar, Studentin bei Hannfried Lucke, Orgel, hat im März beim Slowenischen Nationalwettbewerb TEMSIG einen 1. Preis mit Goldmedaille gewonnen.

15.03.2018 Fabian Egger 1. Preis beim Lions Musikpreis für Bayern Süd und OstFabian Egger, Pre-College-Studierender bei Britta Bauer, Flöte, hat beim Lions Musikpreis für Bayern Süd und Ost einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Deutschland-Wettbewerb in Leipzig gewonnen. Auch beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ gewann er einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb (Regensburg). Weitere Erfolge feierte er beim Concorso Flautistico Internazionale „Sergio Zampetti“: einen 1. Preis in der Junior-Kategorie bis 13 Jahre, einen 2. Preis sowie den Zampetti-Spezialpreis in der A-Kategorie (bis 17 Jahre) und einen Sonderpreis (Vollstipendium Flötencampus).

15.03.2018 Günes Hizlilar 3. Preis beim Harfenwettbewerb der Franz-Josef-Reinl-StiftungGünes Hizlilar, Studierende bei Stephen Fitzpatrick, Harfe, hat im Februar den 3. Preis beim Harfenwettbewerb der Franz-Josef-Reinl-Stiftung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gewonnen.

15.03.2018 John Hwang 2. Preis Christian-Doppler-Kompositionspreises 2017INTERSTELLAR für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier, ElektronikAnlässlich des 30-Jahr-Jubiläums des Salzburger Christian-Doppler-Fonds war im Rahmen des HRSM-Projektes „Werkstatt-Akademie für Neue Musik“ in Kooperation mit der Universität Mozarteum der Christian-Doppler-Kompositionspreis 2017 für Studierende der österreichischen Musikuniversitäten ausgeschrieben. Die prämierten Werke sowie weitere ausgewählte Kompositionen aus den Einsendungen werden im Herbst 2018 vom New Art and Music Ensemble Salzburg (NAMES) zur Aufführung gebracht.

15.03.2018 Hyeonjun Jo 2. Preis beim Orléans Concours InternationalHyeonjun Jo, Student bei Andreas Groethuysen, Klavier, hat Mitte März in Frankreich beim „Orléans Concours International“ mehrere Kompositions-, Interpretations- und Sonderpreise sowie insgesamt den 2. Preis des Internationalen Wettbewerbs gewonnen, unter anderem für seine eigenen Werke „Der Engel und die Fee“ (nach Aloysius Bertrand) und „Korfs Verzauberung“ (nach Christian Morgenstern).

15.03.2018 Su Yeon Kim 2. Preis der Hastings International Piano Concerto Competition (GB) gewonnen.Su Yeon Kim, Studierende bei Pavel Gililov, Klavier, hat den 2. Preis der Hastings International Piano Concerto Competition (GB) gewonnen.

15.03.2018 Kevin Lang 1. Preis des Christian-Doppler-Kompositionspreises 2017[ohne Titel] für Sopran, Flöte, Violoncello, Klavier, SchlagwerkAnlässlich des 30-Jahr-Jubiläums des Salzburger Christian-Doppler-Fonds war im Rahmen des HRSM-Projektes „Werkstatt-Akademie für Neue Musik“ in Kooperation mit der Universität Mozarteum der Christian-Doppler-Kompositionspreis 2017 für Studierende der österreichischen Musikuniversitäten ausgeschrieben. Die prämierten Werke sowie weitere ausgewählte Kompositionen aus den Einsendungen werden im Herbst 2018 vom New Art and Music Ensemble Salzburg (NAMES) zur Aufführung gebracht.

15.03.2018 Jaeyoon Lee rand Prix beim Internationalen Klavierwettbewerb „Traditionserben“ in Chabarowsk (Russland)Jaeyoon Kim, Studierender bei Pavel Gililov, Klavier, hat den Grand Prix beim Internationalen Klavierwettbewerb „Traditionserben“ in Chabarowsk (Russland) gewonnen.

15.03.2018 Paula Riedler 1. Preis beim Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ mit Weiterleitung zum LandeswettbewerbPaula Riedler, Pre-College-Studierende bei Britta Bauer, Flöte, hat beim Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Regensburg gewonnen.

15.03.2018 Eva Vrecko Goldene Plakette beim TEMSIG-Wettbewerb junger Musiker der Republik SlowenienEva Vrecko, Pre-College-Studierende bei Wonji Kim, Violine, hat beim TEMSIG-Wettbewerb junger Musiker der Republik Slowenien in ihrer Altersklasse eine goldene Plakette gewonnen.

01.03.2018 Michael Frankenberger Honorable Mention für den Original ScoreGlobal Film Festival Awards in Los AngelesMichael Frankenberger, Studierender bei Reinhard Febel, Komposition, wurde bei den „Global Film Festival Awards“ in Los Angeles für die Filmmusik zu „Jerkwater Town“ ausgezeichnet. Der Salzburger Komponist erhielt eine „Honorable Mention“ für den „Original Score“.

01.03.2018 Malgorzata Klajn 1. Preis beim 5. Akademischen Wettbewerb der Musikakademie in PosenMalgorzata Klajn, Studierende bei Florian Birsak, Cembalo, hat im Dezember den wichtigsten gesamtpolnischen Cembalo-Wettbewerb gewonnen, den 5. Akademischen Wettbewerb der Musikakademie in Posen.

01.03.2018 Lorenzo Pone 1. Preis des Wettbewerbs London Gateways 2017Lorenzo Pone, Studierender bei Wolfgang Brunner, Hammerklavier, gewann den 1. Preis des Wettbewerbs „London Gateways 2017“. Der Wettbewerb in der (gemeinsamen) Kategorie Klavier und Hammerklavier fand am Royal College of Music London statt und ist mit Konzerten in ganz England verbunden.

15.12.2017 Olatz Marta Ruiz De Gordejuela 1. Preis ihrer Alterskategorie beim Concurso „Cidade de VigoOlatz Marta Ruiz De Gordejuela, Studierende bei Klara Flieder, Violine, hat Anfang Dezember beim Concurso „Cidade de Vigo" in Spanien den 1. Preis ihrer Alterskategorie gewonnen.

06.12.2017 Ziyu He Paul Roczek AwardMit dem "Paul Roczek Award" in Höhe von 10.000 Euro, der heuer zum dritten Mal vergeben wird, zeichnet die Universität Mozarteum jährlich Studierende im Hauptfach Violine aus, die durch ihre außerordentliche Begabung, besondere Leistungen und/oder einen ungewöhnlichen Einsatz für die künstlerischen Ziele des Mozarteums aufgefallen sind. Der 18-Jährige Ziyu He, geboren in Qingdao (China), hat innerhalb kürzester Zeit international auf sich aufmerksam gemacht und wurde als einer der jüngsten Solisten aller Zeiten im April 2017 zu seinem Debüt mit den Wiener Philharmonikern in den Wiener Musikverein eingeladen. Ziyu He studiert am Mozarteum seit 2011 am Leopold Mozart Institut für Begabungsförderung bei Paul Roczek (Violine) bzw. seit 2014 auch bei Thomas Riebl (Viola).

01.12.2017 Vera und Patrizia Bieber 2. Preis des Internationalen Wettbewerbes für Alte Musik Premio SelìfaDie Mozarteum-Studentinnen Vera Bieber (bei Dorothee Oberlinger) und Patrizia Bieber (bei Mayumi Hirasaki und Harald Herzl) gewannen im November in San Ginesio (Italien) in der Besetzung Blockflöte und Cembalo den 2. Preis des Internationalen Wettbewerbes für Alte Musik „Premio Selìfa". Der Wettbewerb wurde über drei Runden ausgetragen und war offen für Ensembles jeder Größe und Besetzung. Als Programm präsentierten die Geschwister Werke des Früh- und Hochbarock von Marco Uccellini, Bartolomeo de Selma y Salaverde, Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach.

01.12.2017 Shaun Choo 1. Preis der International Piano Competition - Istanbul Orchestra'SionDer 1. Preis der International Piano Competition - Istanbul Orchestra'Sion ging Mitte November an Shaun Choo. Der 1991 in Singapur geborene Pianist studierte an der Universität Mozarteum zunächst bei Karl-Heinz Kämmerling und Andreas Weber und ist aktuell Masterstudent bei Jacques Rouvier. Er ist Preisträger von mehr als zehn internationalen Wettbewerben, wobei er acht Mal den 1. Preis erringen konnte. Der Erfolg beim Wettbewerb in Istanbul ist mit mehreren Konzert-Engagements sowie einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Dollar (ca. 8450 Euro) verbunden.

01.12.2017 Yuka Ikeda 1. Preis ihrer Altersklasse bei der Euterpe Music Competition in Corato, ItalienYuka Ikeda, Studierende bei Andreas Groethuysen, Klavier, hat kürzlich bei der Euterpe Music Competition in Corato (Italien) mit 98 von 100 Punkten den 1. Preis ihrer Altersklasse gewonnen.

29.11.2017 Matthias Leboucher Bernhard-Paumgartner-Medaille der Stiftung Mozarteum 2017Die Bernhard-Paumgartner-Medaille der Stiftung Mozarteum, die einmal jährlich für die hervorragende Interpretation von Mozart-Werken vergeben wird, geht an den 31-jährigen Mozarteum-Absolventen Matthias Leboucher, der heuer auch mit dem Jahresstipendium Musik des Landes Salzburg ausgezeichnet wurde. Die Vergabe erfolgte anlässlich des 138. Ordentlichen Mozart-Tages am 29. November im Wiener Saal der Stiftung Mozarteum. Der in Frankreich geborene Matthias Leboucher spielte bereits mit fünf Jahren gelegentlich auf dem Klavier. Schon kurz nach den ersten Schreib- und Leseübungen begann er auch mit dem Komponieren, oder zumindest damit, musikalische „Ideen“ aufzuschreiben. Die ersten richtigen Stücke vollendete er eigenen Aussagen zufolge mit zehn oder elf Jahren. Zum Studium zog es ihn zunächst nach Paris bzw. nach einem Erasmus-Studium in Salzburg ab dem Sommersemester 2013 endgültig an die Universität Mozarteum. 2014 gründete er mit Josef Ramsauer das „New Art and Music Ensemble Salzburg“ (NAMES), ein mittlerweile hoch geschätztes Ensemble für zeitgenössische Musik. Sein Masterstudium Komposition in den Klassen von Tristan Murail und Achim Bornhoeft schloss Matthias Leboucher im Juni 2017 mit Auszeichnung ab.

28.11.2017 Alexander Bauer Landespreis für elektronische Musik „Elektronik LandAlexander Bauer, Studierender bei Hannfried Lucke, Orgel bzw. bei Christian Ofenbauer und Achim Bornhoeft, Komposition, erhielt am 28. November im Carabinierisaal der Salzburger Residenz den Landespreis für elektronische Musik „Elektronik Land" des Landes Salzburg.

15.11.2017 Humberto De Lucía 3. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb „Lauro Guitar Competition 2017Humberto De Lucía, ab 2018 Studierender bei Marco Tamayo, Gitarre, gewann Anfang November den 3. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb „Lauro Guitar Competition 2017" in Tübingen (D).

15.11.2017 Jayoung Kim 1. Preis bei der Doppler Flute Cup CompetitionDie 20-jährige koreanische Studentin Jayoung Kim hat die mit umgerechnet fast 5000 Euro dotierte „Doppler Flute Cup Competition" für Flöte im Rahmen des Musikfestivals „The Shengqi He 2017 International Flute Summer" in Schanghai gewonnen.

15.11.2017 Rafael Lipstein 5. Platz in der Finalrunde der Suzhou Jinji Lake International Piano Competition 2017 in ChinaRafael Lipstein, Studierender bei Pavel Gililov, Klavier, belegte Anfang November in der Finalrunde der Suzhou Jinji Lake International Piano Competition 2017 in China den 5. Platz.

15.11.2017 Hyoung Lok Choi 6. Platz in der Finalrunde der Suzhou Jinji Lake International Piano Competition 2017 in ChinaHyoung Lok Choi, Studierender bei Pavel Gililov, Klavier, belegte Anfang November in der Finalrunde der Suzhou Jinji Lake International Piano Competition 2017 in China den 6. Platz.

15.11.2017 Jin Ho Park Sonderpreis für die „Beste Interpretation eines Pflichtstückes eines zeitgenössischen Komponisten aus MaltaKlavierwettbewerb „Austrian Piano Open – International Piano CompetitionJin Ho Park, Master-Studierende bei Cordelia Höfer-Teutsch, Klavier hat im Oktober beim erstmals veranstalteten Klavierwettbewerb „Austrian Piano Open – International Piano Competition" in Wien, organisiert von der European Foundation for Support of Culture, den mit 1000 Euro dotierten Sonderpreis für die „Beste Interpretation eines Pflichtstückes eines zeitgenössischen Komponisten aus Malta" (Alexey Shor) gewonnen.

15.11.2017 Katarzyna Smolarek 2. Preis der International Musical Competition „Dr. Luis SigallKatarzyna Smolarek, Studierende bei Marco Tamayo, Gitarre, gewann Anfang November den 2. Preis der International Musical Competition „Dr. Luis Sigall" in Chile.

15.11.2017 Emmanuel Sowicz 1. Preis der International Musical Competition „Dr. Luis SigallEmmanuel Sowicz, Studierender bei Marco Tamayo, Gitarre, gewann Anfang November den 1. Preis der International Musical Competition „Dr. Luis Sigall" in Chile.

15.10.2017 Filippo Gorini Diapason d’OrEinspielung von Ludwig van Beethovens Diabelli-VariationenDer italienische Pianist Filippo Gorini, Postgraduate-Student der Universität Mozarteum bei Pavel Gililov, wurde für seine Einspielung von Ludwig van Beethovens Diabelli-Variationen mit dem Diapason d’Or (franz. für Goldene Stimmgabel) ausgezeichnet. Der monatlich vergebene französische Schallplattenpreis der Zeitschrift „Diapason" gilt neben dem britischen Gramophone Award und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik als bedeutendster unabhängiger europäischer Schallplattenpreis für klassische Musik. 2015 hatte Filippo Gorini bereits den 1. Preis und den Publikumspreis der Beethoven Competition in Bonn gewonnen.

15.10.2017 Julia Klampfer 3. Preis32. Südwestdeutscher Kammermusikwettbewerb Karel KuncJulia Klampfer und Anna Menslin, Studierende im Pre-College bei Britta Bauer, Flöte bzw. im Pre-College bei Gereon Kleiner, Klavier, haben Anfang Oktober beim 32. Südwestdeutschen Kammermusikwettbewerb „Karel Kunc" in Bad Dürkheim einen 3. Preis errungen.

15.10.2017 Anna Menslin 3. Preis32. Südwestdeutscher Kammermusikwettbewerb Karel KuncJulia Klampfer und Anna Menslin, Studierende im Pre-College bei Britta Bauer, Flöte bzw. im Pre-College bei Gereon Kleiner, Klavier, haben Anfang Oktober beim 32. Südwestdeutschen Kammermusikwettbewerb „Karel Kunc" in Bad Dürkheim einen 3. Preis errungen.

01.10.2017 Matthias Leboucher Das Jahresstipendium Musik des Landes SalzburgDas Jahresstipendium Musik des Landes Salzburg geht an den 31-jährigen französischen Mozarteum-Studenten Matthias Leboucher, der damit unter anderem ein Projekt der Spektralmusik realisieren will. „Das Projekt von Matthias Leboucher ist eine Komposition und eine musikalische Interaktion von fünf Instrumentalisten mit dem Computer", erklärte Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn im Juli anlässlich der Preisverleihung. Matthias Leboucher, der seit 2013 in den Kompositionsklassen von Tristan Murail und Achim Bornhoeft an der Universität Mozarteum studiert, begann seine Ausbildung in Frankreich zunächst als Pianist. Nach dem Abschluss konzentrierte er sich auf die Fächer Tonsatz, Analyse und Orchestration und schloss sein Kompositionsstudium an der Pôle supérieur d'enseignement artistique Paris Boulogne-Billancourt (PSPBB) mit dem Bachelor ab, ehe er nach Salzburg ans Mozarteum wechselte. 2014 gründete er mit seinem Kollegen Josef Ramsauer und acht weiteren Musikern das New Art and Music Ensemble Salzburg (NAMES). Als Improvisator und Jazz-Musiker spielt er in verschiedensten (Big-)Bands. 2012 gründete er mit Arthur Pierre Butcher&Stone. In Salzburg spielt er regelmäßig mit dem Jazz-Violinisten Florian Willeitner und ist Kopf verschiedenster anderer Combos wie Good question und Royal Pump. Seine Musik wird in Frankreich, Deutschland, Österreich, China und Litauen (Garda Festival) von Ensembles wie Court-Circuit, oenm, Collect/Project, Interface, Synaesthesis oder NAMES aufgeführt.

01.10.2017 Yu Nitahara 1. Preis der 9th International Johann Nepomuk Hummel Piano CompetitionDer 26-jährige Japaner Yu Nitahara, Postgraduate-Studierender der Universität Mozarteum bei Pavel Gililov, hat im September den 1. Preis der „9th International Johann Nepomuk Hummel Piano Competition" in Bratislava (Pressburg) gewonnen. Der Sieger des Klavierwettbewerbes in der slowakischen Hauptstadt erhält ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro und ist zu drei Konzerten mit der Slowakischen Philharmonie eingeladen.

01.10.2017 Marianna Żołnacz Coryphaeus of Polish MusicSparte Debut of the YearDie 18-jährige Marianna Żołnacz wurde am 1. Oktober in Warschau mit dem „Coryphaeus of Polish Music" in der Sparte „Debut of the Year" ausgezeichnet. Dieser bedeutende polnische Musikpreis wird seit 2011 jährlich in vier Sparten vergebenen.

24.09.2017 Yiming Liu 1. Preis in der höchsten Altersgruppe beim „Internationalen Zhuhai Mozart Wettbewerb für junge Musiker“ Yiming Liu, Pre-College Schülerin Yiming Liu, Klasse Roczek/Girardi, konnte den 1. Preis in der höchsten Altersgruppe beim „Internationalen Zhuhai Mozart Wettbewerb für junge Musiker“ erringen, der mit 30.000 US-Dollar dotiert ist. Der Wettbewerb wird von der Stadt Zhuhai, China, in Zusammenarbeit mit der Universität Mozarteum veranstaltet und fand von 12. bis 24. September 2017 statt. Dieser Wettbewerb, der heuer zum zweiten Mal ausgetragen wurde, hat bereits große internationale Aufmerksamkeit erreicht und konnte im Internet weltweit live verfolgt werden. Friedemann Eichhorn (Violine) und Michel Beroff (Klavier) präsidierten hochkarätige Jurys und zeigten sich vom hohen Niveau dieser von der Universität Mozarteum gestalteten Veranstaltung äußerst beeindruckt. Die Preisverleihung wurde von Mozarteum-Vizerektorin Sarah Wedl-Wilson und Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Stiftung Mozarteum Salzburg, vorgenommen.

24.09.2017 Clara Shen 2. PreisInternationaler Zhuhai Mozart Wettbewerb für junge MusikerBeim „Internationalen Zhuhai Mozart Wettbewerb für junge Musiker“ in der Altersgruppe der unter 12-Jährigen gewann Clara Shen (Klasse Roczek) aus der Hochbegabtenförderung den 2. Preis. Dieser Wettbewerb, der heuer zum zweiten Mal ausgetragen wurde, hat bereits große internationale Aufmerksamkeit erreicht und konnte im Internet weltweit live verfolgt werden. Friedemann Eichhorn (Violine) und Michel Beroff (Klavier) präsidierten hochkarätige Jurys und zeigten sich vom hohen Niveau dieser von der Universität Mozarteum gestalteten Veranstaltung äußerst beeindruckt. Die Preisverleihung wurde von Mozarteum-Vizerektorin Sarah Wedl-Wilson und Johannes Honsig-Erlenburg, Präsident der Stiftung Mozarteum Salzburg, vorgenommen.

04.06.2017 Marianna Żołnacz 3. Preis der Kobe International Flute CompetitionDie 18-jährige polnische Mozarteum-Studentin Marianna Zolnacz (Flötenklasse von Michael Martin Kofler) hat am Pfingstwochenende in Japan den 3. Preis der Kobe International Flute Competition gewonnen. Der nur alle vier Jahre ausgetragene Wettbewerb zählt neben dem ARD-Wettbewerb und dem internationalen Wettbewerb in Genf weltweit zu den größten Flöten-Wettbewerben. Unter mehr als 240 Bewerberinnen und Bewerbern, die eine CD mit vorgegebenen Werken einzusenden hatten, wurden 46 nach der Vorauswahl durch eine internationale Jury zu dem zweiwöchigen Wettbewerb in Kobe eingeladen, darunter fünf aus der Mozarteum-Klasse von Michael Martin Kofler.

25.05.2017 Katarzyna Smolarek 2. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb - Salzburg Guitar Fest 20172. Preis: Katarzyna Smolarek (Studierende bei Marco Tamayo, Universität Mozarteum) gewinnt 1.500 Euro, eine Yamaha SLG200N Silent Guitar sowie Überraschungspakete der Firmen Savarez und D’Addario.

14.05.2017 con anima Duo 1. Preis bei der International Guitar Competition Enrico MercataliDas Duo con anima mit Marianna Lisa Herzig (Sopran, Studierende bei Michèle Crider) und Antonia Haslinger (Gitarre, Studierende bei Eliot Fisk) hat Mitte Mai bei der International Guitar Competition „Enrico Mercatali" in Görz/Gorizia (Italien) in der Kategorie Kammermusik den 1. Preis seiner Altersgruppe gewonnen. Kammermusik-Unterricht haben die beiden Studentinnen bei Laura Young.

10.05.2017 James Dong Ruggiero Ricci 171. Preis ex aequoBeim internen Violinwettbewerb „Ruggiero Ricci 17" der Universität Mozarteum wurden im Finale am 10. Mai aufgrund des hohen Niveaus gleich zwei 1. Preise vergeben: Der 24-jährige Australier James Dong, Klasse Esther Hoppe, war in seiner Heimat der allererste Student des Sydney Conservatorium of Music, der eine 100-Prozent-Bewertung für sein Abschluss-Recital erhielt. Zuletzt gewann er 2016 den 3. Preis der Lipizer International Violin Competition.

10.05.2017 Olga Iakushina Ruggiero Ricci 17SonderpreisBeim internen Violinwettbewerb „Ruggiero Ricci 17" der Universität Mozarteum wurde der Sonderpreis des Vereins der Freunde der Universität Mozarteum für die beste Interpretation des Mozart-Violinkonzertes an Olga Iakushina, Klasse Lavard Skou Larsen, am 10. Mai 2017 vergeben.

10.05.2017 Muhammedjan Sharipov Ruggiero Ricci 171. Preis ex aequoBeim internen Violinwettbewerb „Ruggiero Ricci 17" der Universität Mozarteum wurden im Finale am 10. Mai aufgrund des hohen Niveaus gleich zwei 1. Preise vergeben: Der 22-jährige Muhammedjan Sharipov, Klasse Harald Herzl, aus Usbekistan ist schon mehrfacher internationaler Preisträger, unter anderem gewann er 2015 in Rumänien die International Violin Competition „Remember Enescu".

10.05.2017 Haruna Shinoyama Ruggiero Ricci 172. PreisBeim internen Violinwettbewerb „Ruggiero Ricci 17" der Universität Mozarteum wurde der 2. Preis an eine Studentin von Pierre Amoyal, Haruna Shinoyama, am 10. Mai 2017 vergeben.

06.05.2017 Fandango Guitar Trio Savarez-Corelli Gitarre-Kammermusik und Harfe-Kammermusik WettbewerbFörderpreisGroßes Interesse erweckte bei den Studierenden auch heuer der interne Savarez-Corelli Gitarre-Kammermusik und Harfe-Kammermusik Wettbewerb der Universität Mozarteum unter der Leitung von María Isabel Siewers. Der Förderpreis ging an da Fandango Guitar Trio - Santiago Molina / Eduardo Rodríguez / Utkan Aslan (Klasse Laura Young).

06.05.2017 Salzburg Guitar Trio Savarez-Corelli Gitarre-Kammermusik und Harfe-Kammermusik Wettbewerb1. PreisGroßes Interesse erweckte bei den Studierenden auch heuer der interne Savarez-Corelli Gitarre-Kammermusik und Harfe-Kammermusik Wettbewerb der Universität Mozarteum unter der Leitung von María Isabel Siewers. Der Sieg des am 6. Mai ausgetragenen Wettbewerbes ging an das Salzburg Guitar Trio, bestehend aus Andrew Booth, Izan Rubio Soria und Katie Lonson (Klasse Laura Young), das Werke von Anton Diabelli, Paul Hindemith und Carlo Domeniconi interpretierte.

06.05.2017 Ensemble 67 Savarez-Corelli Gitarre-Kammermusik und Harfe-Kammermusik Wettbewerb2. PreisGroßes Interesse erweckte bei den Studierenden auch heuer der interne Savarez-Corelli Gitarre-Kammermusik und Harfe-Kammermusik Wettbewerb der Universität Mozarteum unter der Leitung von María Isabel Siewers. Der 2. Preis ging an das Ensemble "67", bestehend aus Milica Pašić, im Bild, Dominika Hučka, Bogdan Bikicki, Maja Backović, Leonie Trips, Gusté Barbora Butvydaite sowie Ema Kobal.

01.05.2017 Vivianne Cheng 1. Preis des Concurso Internacional de Piano ClamoVivian Cheng (Studierende bei Andreas Groethuysen, Klavier) hat Anfang Mai den 1. Preis des „Concurso Internacional de Piano Clamo" in Murcia (Spanien) gewonnen.

01.05.2017 Paris Tsenikoglou International Piano Competition Clamo Music3. PreisParis Tsenikoglou, Absolvent bei Jacques Rouvier, Klavier, hat Anfang Mai bei der International Piano Competition Clamo Music im spanischen Murcia den 3. Preis gewonnen.

30.04.2017 Per Håkon Oftedal Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) in Frankfurt Stipendium für TrompetePer Håkon Oftedal (Studierender bei Andreas Öttl, Trompete) hat das Stipendium für Trompete bei der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) in Frankfurt gewonnen.

30.04.2017 Caitlan Rinaldy Astana Piano Passion International Competition for Young Pianists3. PreisCaitlan Rinaldy, Studierende am Leopold Mozart Institut bei Andreas Weber, Klavier hat Ende April bei der International Competition for Young Pianists „Astana Piano Passion" in Kasachstan den 3. Preis ihrer Altersklasse gewonnen.

15.11.2016 Quinteum Brass 2. Preis beim 10. Internationalen Jan-Koetsier-Wettbewerb für Blechbläserquintett an der Hochschule für Musik und Theater MünchenQuinteum Brass ist ein Bläserensemble, bestehend aus den Mozarteum-Studierenden Thomas und Christian Oberleitner (Trompete – Klasse Andreas Öttl), Alexander Holzmann (Horn – Klasse Hansjörg Angerer), Alexander Steixner (Posaune – Klasse Daniel Bonvin) und Karl Wilhelm Hultsch (Tuba – Klasse Andreas Hofmair). Beim 10. Internationalen Jan-Koetsier-Wettbewerb für Blechbläserquintett an der Hochschule für Musik und Theater München wurde Quinteum Brass am vergangenen Wochenende mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Insgesamt hatten sich 15 Ensembles aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Polen, Spanien und Ungarn beworben.

15.11.2016 Antonia Haslinger 2. Platz beim 25th International Guitar FestivalAntonia Haslinger (Studierende bei Eliot Fisk, Gitarre) belegte beim „25th International Guitar Festival" in Brünn (Tschechien) in der Kategorie „Guitartalent Junior" den 2. Platz.

15.11.2016 Julia Kociuban 3. Preis der International ISANGYUN Competition der Tongyeong International Music FoundationIm November trat die polnische Pianistin in Südkorea bei der International ISANGYUN Competition der Tongyeong International Music Foundation an und gewann den 3. Preis.

01.11.2016 Eiko Yagi 2. Preis der Japan Music Competition 2016Eiko Yagi (Studierende bei Michael Martin Kofler, Flöte) hat beim größten nationalen Wettbewerb für Musiker Japans, der prestigeträchtigen Japan Music Competition 2016, den 2. Preis gewonnen.

31.10.2016 Pavle Krstic 2. Preis bei der International Piano Competition for Young Musicians 2016 in Enschede (Niederlande)Alterskategorie B (16 bis 19 Jahre)Pavle Krstic (Studierender bei Pavel Gililov, Klavier) hat Ende Oktober bei der International Piano Competition for Young Musicians 2016 in Enschede (Niederlande) den 2. Preis der Alterskategorie B (16 bis 19 Jahre) sowie den Conservatory Prize für die beste Aufführung eines modernen Werks gewonnen.

31.10.2016 Daniel Egielman 2. Preis und Publikumspreis beim „Silesian Guitar AutumnDaniel Egielman (Studierender bei Marco Tamayo) hat Ende Oktober in Tychy (Polen) den 2. Preis und den Publikumspreis beim größten Gitarren­wettbewerb Polens („Silesian Guitar Autumn") gewonnen.

31.10.2016 Julia Kociuban Arturo Benedetti Michelangeli PrizeJulia Kociuban (Studierende bei Pavel Gililov, Klavier) gewann im Oktober den „Arturo Benedetti Michelangeli Prize" der Piano Academy Eppan (Südtirol).

12.10.2016 Mariya Diener 2. Preis ex aequoKunstpreis 2016 der ÖH MozarteumAnlässlich des Jubiläums „40 Jahre Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik“ hat die ÖH Mozarteum am 12. Oktober den „Kunstpreis 2016" vergeben. Der 2. Preis geht ex aequo an Mariya Diener und Julia Jordan, von denen die Jury gleichermaßen überzeugt war. Auch Mariya Diener wird in der Jurybegründung eine „perfekte Kombination aus Konzept, Material, Umsetzung und Installation" attestiert. Obschon sie die Installation als Medium wähle, verwende die Künstlerin dennoch oft malerische und der Malerei entlehnte Mittel. Julia Jordans Fotografien beschäftigen sich mit Identität und der unbeständigen Verortung von Menschen in ihren Umräumen und – damit einhergehend – auch mit dem Faktor Zeit. „Ihre Körperstudien unterstreichen u. a. die Bedeutung von Licht als bildgenerierendem Mittel und untersuchen den damit einhergehenden Schatten in seiner ambivalenten Existenz", befand die Jury.

12.10.2016 Magdalena Heller 1. PreisKunstpreis 2016 der ÖH MozarteumAnlässlich des Jubiläums „40 Jahre Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik“ hat die ÖH Mozarteum am 12. Oktober den „Kunstpreis 2016" vergeben. Der 1. Preis geht an Magdalena Heller. Sie überzeugt laut Jury „durch die perfekte Kombination von großartiger malerischer Leistung und stringentem Konzept. Unter Berücksichtigung der Ästhetik virtuell agierender sozialer Medien setzt sie sich intensiv vor allem mit der Welt von jungen Frauen auseinander, die sich abseits so genannter Normalität und Normen mit unterschiedlichen Subkulturen identifizieren und damit als Rebellinnen und Außenseiterinnen gelten." Der „Kunstpreis 2016“ wurde von der ÖH Mozarteum und der Universität Mozarteum gemeinsam finanziert.

12.10.2016 Julia Jordan 2. Preis ex aequoKunstpreis 2016 der ÖH MozarteumAnlässlich des Jubiläums „40 Jahre Department für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik“ hat die ÖH Mozarteum am 12. Oktober den „Kunstpreis 2016" vergeben. Der 2. Preis geht ex aequo an Mariya Diener und Julia Jordan, von denen die Jury gleichermaßen überzeugt war. Auch Mariya Diener wird in der Jurybegründung eine „perfekte Kombination aus Konzept, Material, Umsetzung und Installation" attestiert. Obschon sie die Installation als Medium wähle, verwende die Künstlerin dennoch oft malerische und der Malerei entlehnte Mittel. Julia Jordans Fotografien beschäftigen sich mit Identität und der unbeständigen Verortung von Menschen in ihren Umräumen und – damit einhergehend – auch mit dem Faktor Zeit. „Ihre Körperstudien unterstreichen u. a. die Bedeutung von Licht als bildgenerierendem Mittel und untersuchen den damit einhergehenden Schatten in seiner ambivalenten Existenz", befand die Jury.

01.10.2016 Boris Kneževic 3. Preis des Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerbes 2016Boris Kneževic (Studierender bei Imre Rohmann, Klavier) gewann im Oktober gemeinsam mit seinem Münchner Duo-Partner Jure Knez (Saxophon) den 3. Preis des Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerbes 2016. Der erstmalig ausgetragene Wettbewerb der Harald-Genzmer-Stiftung in Verbindung mit der Hochschule für Musik und Theater München war ausgeschrieben für die Duobesetzung „Holzblas­instrument und Klavier". Insgesamt nahmen 29 Duos teil.

01.10.2016 Amatis Piano Trio 2. Preis des Internationalen Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerbs in WeimarDas Amatis Piano Trio (Studierende bei Wolfgang Redik und Rainer Schmidt, Kammermusik) gewann den 2. Preis des Internationalen Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerbs in Weimar. Mitglieder des 2014 in den Niederlanden gegründeten Trios sind Lea Hausmann (Violine), Samuel Shepherd (Violoncello) und Mengjie Han (Klavier).

30.09.2016 Lili Farkas 1. Preis beim „Danubia TalentsLili Farkas (Studierende am Pre-College bei Imre Rohmann, Klavier) hat Ende September beim Internationalen Musikwettbewerb „Danubia Talents" im ungarischen Vác den absoluten 1. Preis über die verschiedenen Altersgruppen hinweg gewonnen.

30.09.2016 Adrian Guerra WESPEKategorie Verfemte MusikPaula Riedler und Adrian Guerra (Studierende bei Britta Bauer, Flöte, und Gereon Kleiner, Klavier) haben Ende September in Münster den „WESPE"-Wettbewerb des Deutschen Musikrats in der Kategorie „Verfemte Musik" gewonnen und sind mit dem Preis der Leo-Smit-Stiftung Amsterdam ausgezeichnet worden, welcher eine Einladung nach Amsterdam und ein dortiges Konzertengagement beinhaltet.

30.09.2016 Yeonju Kim 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb „Daniel HerzYeonju Kim (Studierende bei Heribert Metzger, Orgel) gewann im September den geteilten 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb „Daniel Herz" in Brixen (Südtirol).

30.09.2016 Marianna Żołnacz 2. Preis beim 10. Internationalen Musikwettbewerb „Michal SpisakSparte FlöteMarianna Zolnacz (Studierende bei Michael Martin Kofler, Flöte) hat im September beim 10. Internationalen Musikwettbewerb „Michal Spisak" in Kattowitz (Polen) den 2. Preis der Sparte Flöte gewonnen.

30.09.2016 Paula Riedler WESPEKategorie „Verfemte MusikPaula Riedler und Adrian Guerra (Studierende bei Britta Bauer, Flöte, und Gereon Kleiner, Klavier) haben Ende September in Münster den „WESPE"-Wettbewerb des Deutschen Musikrats in der Kategorie „Verfemte Musik" gewonnen und sind mit dem Preis der Leo-Smit-Stiftung Amsterdam ausgezeichnet worden, welcher eine Einladung nach Amsterdam und ein dortiges Konzertengagement beinhaltet.

30.09.2016 Stina Strehar Preis der Internationalen Josef Gabriel Rheinberger GesellschaftSonderpreisStina Strehar (Studierende bei Hannfried Lucke, Orgel) gewann im September den mit einem Konzertengagement in der Kathedrale Vaduz verbundenen Sonderpreis („Preis der Internationalen Josef Gabriel Rheinberger Gesellschaft") beim Internationalen Rheinberger Wettbewerb für Orgel in Vaduz (Liechtenstein).

31.08.2016 Florian Willeitner 2. Preis der „International Zbigniew Seifert Jazz Violin Competition 2016Der Geiger, Komponist und Arrangeur Florian Willeitner, Mozarteum-Studierender bei Benjamin Schmid und Esther Hoppe, gewann Ende August den geteilten 2. Preis der „International Zbigniew Seifert Jazz Violin Competition 2016" in Luslawice und Krakau (Polen). „Ein tolles Ergebnis. Das ist der weltweit größte Wettbewerb für Jazzstreicher", freute sich Mozarteum-Professor Benjamin Schmid über den Erfolg seines ehemaligen Studenten Florian Willeitner.

31.07.2016 Lei Meng Klavier) gewann im Juli den 3. Preis der „Santa Cecilia International CompetitionLei Meng (Studierende bei Klaus Kaufmann, Klavier) gewann im Juli den 3. Preis der „Santa Cecilia International Competition" in Porto (Portugal).

31.07.2016 Caitlan Rinaldy 1. Preis der Chopin International Piano Competition 2016Die 13-jährige Australierin Caitlan Rinaldy, die bei Andreas Weber am Leopold Mozart Institut für Begabungsförderung der Universität Mozarteum studiert, gewann im Juli bei der renommierten „Chopin International Piano Competition 2016" in Budapest den 1. Preis. Am Wettbewerb nahmen insgesamt 36 Bewerber und Bewerberinnen aus 18 Ländern teil. Neben dem Preisgeld in Höhe von umgerechnet ca. 1075 Euro spielte Caitlan Rinaldy bei der Preisverleihung und wurde eingeladen, in der Konzerthalle des Schlosses Gödöllő in Budapest vor der Gala mit dem italienischen Pianisten Alberto Nosè aufzutreten. Caitlan Rinaldy spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Klavier, debütierte in der Carnegie Hall in New York, hat ein absolutes Gehör und gewann bereits zahlreiche internationale Wettbewerbe. Gemeinsam mit ihrem Bruder Nathan Rinaldy (Querflöte), der seit 2015 ebenfalls am Leopold Mozart Institut für Begabungsförderung studiert, tritt sie regelmäßig auf.

30.06.2016 Luis Juarez 2. Preis des „Concurso Nacional de Piano Angélica Morales-YamahaLuis Juarez (Studierender bei Klaus Kaufmann, Klavier) hat Ende Juni in seiner Heimat Mexiko den 2. Preis des „Concurso Nacional de Piano Angélica Morales-Yamaha" gewonnen.

30.06.2016 Jiayin Li 1. Preis der Alterskategorie CInternational Competition ,Giuliano Pecar‘ for Young PianistsJiayin Li (Pre-College-Studierende bei Klaus Kaufmann, Klavier) gewann Ende Juni bei der „International Competition ,Giuliano Pecar‘ for Young Pianists" in Gorizia den 1. Preis der Alterskategorie C.

30.06.2016 Yangyang Xue 3. Preis der Alterskategorie DInternational Competition ,Giuliano Pecar‘ for Young PianistsYangyang Xue (Studierender bei Klaus Kaufmann, Klavier) gewann Ende Juni bei der „International Competition ,Giuliano Pecar‘ for Young Pianists" in Gorizia den 3. Preis der Alterskategorie D.

21.04.2018 Christiane Karg Brahms-Preis 2018Die am Mozarteum ausgebildete Sopranistin Christiane Karg wird mit dem Brahms-Preis 2018 geehrt. Die Preisverleihung fand am 21. April 2018 in der Kirche St. Bartholomäus in Wesselburen (D) statt, wie die Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein zu Monatsbeginn mitteilte. Christiane Kargs Interpretationen „auf den großen Opernbühnen wie auch als Oratorien- und Konzertsängerin werden ebenso gepriesen wie ihre Beiträge in der intimen Gattung des Liedgesangs", begründete der Vorsitzende der Brahms-Gesellschaft, Joachim Nerger, die Entscheidung. Frühere Preisträger waren u. a. Leonard Bernstein, Sir Yehudi Menuhin, Dietrich Fischer-Dieskau, Anne-Sophie Mutter, Sabine Meyer und Thomas Quasthoff.

31.03.2018 Getraud Jetschgo Goldenes Verdienstzeichen der Republik ÖsterreichDie Mozarteum-Absolventin Gertrud Jetschgo aus Hörsching (OÖ) wurde Mitte März in Linz mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Gertrud Jetschgo wurde als Musikpädagogin, Solistin, Kammermusikerin und Musikvermittlerin, insbesondere in der Betreuung von Hochbegabten und in der Erwachsenenbildung, für ihr langjähriges großes Engagement geehrt.

15.03.2018 Fiona Crestani Stipendium des Landes Salzburg / Kunst-Auslage Bad GasteinDie Mozarteum-Absolventin der Bildenden Kunst, Fiona Crestani, hat den Wettbewerb „Kunst-Auslage Bad Gastein" gewonnen und erhält ein 5000-Euro-Stipendium des Landes Salzburg. Die aus Neuseeland stammende und in Saalfelden lebende Künstlerin hat an der Universität Mozarteum Bildhauerei und Textiles Gestalten studiert. Sie überzeugte die Jury mit ihrer technisch aufwändigen Installation „Let's get the ball rolling" – leuchtende Bowlingkugeln, die auf einer Metallkonstruktion durch den gesamten Raum rollen und dann wieder nach oben gehoben werden – und setzte sich im Auswahlverfahren unter 75 Einreichungen durch. Die Ausschreibung für ein Kunstprojekt im Zentrum von Bad Gastein stammte von der Kulturabteilung des Landes Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Bad Gastein und Sommerfrische Kunst Bad Gastein.

01.03.2018 Peter Kellner 2. Preis und Publikumspreis Internationaler Mozartwettbewerb 2018 / Sparte GesangPeter Kellner wurde 1990 in der Slowakei geboren und begann sein Gesangsstudium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Boris Bakow. Zurzeit studiert er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Antonius Sol. Er debütierte in der Rolle des Papageno am Teatro de la Maestranza in Sevilla sowie am Teatro Lirico Giuseppe Verdi in Trieste. Er sang den Figaro in Le nozze di Figaro beim Glyndebourne Festival und war als Gouverneur in Rossinis Le comte Ory beim Festival „operklosterneuburg“ zu sehen. Weiters trat er als Colline in La Bohème im Slowakischen Nationaltheater in Bratislava sowie als Sarastro im Stadttheater Klagenfurt auf. Bei den Salzburger Festspielen war er 2013 und 2014 als Osmin in Die Entführung aus dem Serail für Kinder zu erleben und wirkte 2013 in Don Carlo mit. Sein Debüt in der Titelpartie von Händels Hercules gab er in Oldenburger Staatstheater. Peter Kellner sang unter der musikalischen Leitung von Sir Antonio Pappano, Vasily Petrenko, Friedrich Haider und Theodor Guschlbauer. Seine Konzertauftritte gab er unter anderem mit der Camerata Salzburg, dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und den Wiener Philharmonikern. Seit der Saison 2015/16 ist er Ensemblemitglied der Oper Graz, wo er bereits Osmin, Basilio (Il barbiere di Siviglia), Grenvil (La Traviata) und Bruder Laurent (Roméo et Juliette) sang. Seine kommenden Projekte an der Grazer Oper sind Colline (La Bohème), Lord Sidney (Il viaggio a Reims) und die Titelrolle in Mozarts Le nozze di Figaro. An der Volksoper Wien wird er ebenso als Figaro zu sehen.

15.12.2017 Stefan Leitner Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und WirtschaftStefan Leitner, Absolvent des Masterstudiums Trompete bei Andreas Öttl, wurde Ende November in der Aula der Wissenschaften in Wien mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Leitner ist einer der exzellenten Mozarteum-Absolventen, die ihr Master-Studium mit Auszeichnung abgeschlossen haben.

29.11.2017 Alice Hoffmann Lilli-Lehmann-Medaille der Stiftung MozarteumAnlässlich des 138. Ordentlichen Mozart-Tages wurde am 29. November im Wiener Saal der Stiftung Mozarteum die Mozarteum-Absolventin Alice Hoffmann mit der Lilli-Lehmann-Medaille der Stiftung Mozarteum ausgezeichnet. Die Medaille wird im Gedenken an die „Mutter des Mozarteums" und Ehrenbürgerin Salzburgs seit 1924 jährlich an die talentiertesten Sängerinnen und Sänger vergeben. Die 1986 in Langenhagen (D) geborene Mezzosopranistin hatte bereits eine Hochschulausbildung als Geigerin in Paris und Hannover absolviert, ehe sie – ebenfalls in Hannover – mit dem Gesangsstudium begann. Im Rahmen des Erasmus-Programms kam sie im Wintersemester 2012 an die Universität Mozarteum, wo sie in der Gesangsklasse von Elisabeth Wilke sowie in der Liedklasse von Wolfgang Holzmair unterrichtet wurde. Ihre Masterprüfung in Salzburg bestand sie im Juni 2017 mit Auszeichnung. Alice Hoffmann wirkte an einer Vielzahl von Mozarteum-Produktionen mit, darunter in der „Fledermaus" (Strauss), „L'incoronazione di Poppea" (Monteverdi), „Betulia liberata" (Mozart-Oratorium), „Carmen" (Bizet) und „Le nozze di Figaro" (Mozart).

21.11.2017 Elisabeth Fuchs Der Salzburgpreis des KulturfondsDer Salzburgpreis des Kulturfonds geht heuer an die Dirigentin und Musikvermittlerin Elisabeth Fuchs, die am Mozarteum Orchester- und Chordirigieren sowie Oboe und Lehramt Musik studierte. Als künstlerische Geschäftsführerin der Salzburger Kulturvereinigung zeichnet sie seit 2009 für die Programme eines der größten Konzertveranstalters der Stadt verantwortlich.

15.11.2017 Andrés Madariaga 2. Preis der Thailand International Guitar Competition 2017 in BangkokAndrés Madariaga, Absolvent bei Marco Tamayo, Gitarre, gewann Anfang November den 2. Preis der Thailand International Guitar Competition 2017 in Bangkok.

15.11.2017 Alexey Sychev 3. Preis Austrian Piano Open International Piano CompetitionAlexey Sychev, Absolvent bei Jacques Rouvier, Klavier, hat im Oktober beim erstmals veranstalteten Klavierwettbewerb „Austrian Piano Open – International Piano Competition" in Wien, organisiert von der European Foundation for Support of Culture, den mit 1000 Euro dotierten 3. Preis gewonnen.

11.10.2017 Matthias Winckhler Trude-Eipperle-Rieger-Preisin Kooperation mit der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie StuttgartMatthias Winckhler, Absolvent bei Andreas Macco und Wolfgang Holzmair, Gesang bzw. Lied, wurde am 11. Oktober auf Schloss Kapfenburg (D) mit dem Trude-Eipperle-Rieger-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2005 als gestiftetes Erbe der Sopranistin Trude Eipperle Rieger (1908–1997) an junge Sängerinnen und Sänger vergeben, die im Bereich des klassischen und zeitgenössischen Liedgutes gesanglich Außerordentliches leisten. Die Preisträger werden in Kooperation mit der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart ausgewählt.

17.09.2017 Jung Yoon Yang 1. Preis sowie einen Sonderpreis für den besten Vortrag einer Sonate des 19. Jahrhunderts36. Internationalen Violinwettbewerb Premio Rodolfo LipizerDie 31-jährige südkoreanische Mozarteum-Absolventin Jung Yoon Yang, die bis Sommer 2017 in der Klasse von Pierre Amoyal unterrichtet wurde, hat beim 36. Internationalen Violinwettbewerb „Premio Rodolfo Lipizer“ im italienischen Gorizia (Görz) den 1. Preis sowie einen Sonderpreis für den besten Vortrag einer Sonate des 19. Jahrhunderts gewonnen. Sie überzeugte die Jury im Finale am 17. September mit ihrer Interpretation des 2. Violinkonzertes von Béla Bartók (3. Satz) und des Violinkonzertes D-Dur, op. 35 von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Die ehemalige Master- und Postgraduate-Studentin der Universität Mozarteum erhält ein Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro für den „Rodolfo Lipizer Preis“ sowie 400 Euro für den Sonderpreis und Einladungen zu renommierten Konzerten im europäischen Raum.

14.09.2017 Sarah Christian 2. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARDInternationaler Musikwettbewerb der ARD: Wir gratulieren unserer Absolventin Sarah Christian ganz herzlich zum großen Erfolg! Im Violinwettbewerb wurde zwar wieder kein 1. Preis vergeben, doch die 27-jährige Deutsche wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet und gewann auch den Publikumspreis.

28.07.2017 Christine Karg ECHO Klassik 2017Operneinspielung des Jahres (bis inkl. 17./18. Jh.)In der Opernsparte darf sich die Mozarteum-Absolventin Christiane Karg als Sopranistin in der Mozart-Einspielung "Le nozze di Figaro" mit dem Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin (Label: Deutsche Grammophon) über einen ECHO Klassik 2017 freuen - die prämierte Aufnahme ist die "Operneinspielung des Jahres (bis inkl. 17./18. Jh.)". Christiane Karg, in der Rolle der "Susanna", glänzt in dieser Aufnahme im Ensemble mit Luca Pisaroni, Sonya Yoncheva, Thomas Hampson und Rolando Villazón. Die Universität Mozarteum gratuliert herzlich! Der ECHO Klassik 2017 wird am Sonntag, dem 29. Oktober, im Rahmen einer feierlichen Gala in der Elbphilharmonie in Hamburg verliehen, das ZDF überträgt die Verleihung am selben Abend ab 22.00 Uhr.

20.06.2017 Kundri Lu Emma Schäfer Der Preis für eine exzellente MasterarbeitDer Preis für eine exzellente Masterarbeit, der von der Universität Mozarteum im Studienjahr 2016/17 erstmalig vergeben wurde, geht an Kundri Lu Emma Schäfer. Dies entschied ein Gremium aus Lehrenden und dem Rektorat, das die Auszeichnung nach Überprüfung und Sichtung der Masterarbeiten am 20. Juni 2017 im Rahmen der Sponsion überreichte. Kundri Schäfer studierte seit dem Wintersemester 2013 im Masterstudium Konzertfach Viola bei Veronika Hagen-Di Ronza und schloss das Studium mit Auszeichnung ab. Das Thema der Masterarbeit – Innovatives Projekt – lautet: Die Kunst des fantasievollen Übens. Ein Kartenspiel mit Anleitung für junge Bratschen- und Geigenschüler. Schäfer entwickelte dafür ein Kartenspiel, das Schülerinnen und Schülern der Viola und Violine hilft, sich an viele Aspekte des Musizierens mit der rotierenden Aufmerksamkeit zu erinnern und durch die verschiedenen Techniken das Üben spannender zu gestalten. Durch ansprechende Bilder können zusätzlich musikalische Begriffe spielerisch erlernt werden. Die 147 Karten, die von Kundri Schäfer selbst entworfen und gezeichnet wurden, machen das Üben zu einer Endeckungsreise.

15.06.2017 Victor-Julien Laferrière 1. Preis beim Concours Reine ElisabethDer französische Cellist Victor-Julien Laferrière, Mozarteum-Studierender bei Clemens Hagen von 2014 bis 2016, hat Anfang Juni mit dem Concours Reine Elisabeth (Königin-Elisabeth-Wettbewerb) in Brüssel einen der tradtionsreichsten und weltweit bedeutendsten Musikwettbewerbe gewonnen. Der seit 1937 ausgetragene Concours Reine Elisabeth war heuer erstmals in der Geschichte für Violoncello ausgeschrieben. Im Finale des mehr als vier Wochen dauernden Marathon-Wettbewerbs überzeugte Laferrière mit einer Interpretation des 1. Cellokonzerts von Schostakowitsch. Der 1. Preisträger erhält 25.000 Euro und mehrere Konzert-Engagements.

02.12.2016 Sofiya Almazova-Maarhof Lilli-Lehmann-Medaille der Stiftung MozarteumAnlässlich des 137. Ordentlichen Mozart-Tages wurde am 2. Dezember im Wiener Saal der Stiftung Mozarteum die Mozarteum-Absolventin Sofiya Almazova-Maarhof mit der Lilli-Lehmann-Medaille der Stiftung Mozarteum ausgezeichnet. Die Medaille wird im Gedenken an die „Mutter des Mozarteums" und Ehrenbürgerin Salzburgs seit 1924 jährlich an die talentiertesten Sängerinnen und Sänger vergeben. Die 1988 in Moskau geborene Mezzosopranistin Sofiya Almazova-Maarhof absolvierte ein Musiktheaterstudium an der Russischen Akademie für Theaterkunst in Moskau und setzte ihre Ausbildung von 2011 bis 2016 bei Mario Diaz an der Universität Mozarteum fort. Beim Rübezahl-Arien-Wettbewerb im polnischen Karpacz gewann sie 2010 den ersten Preis. Beim Grandi Voci Gesangswettbewerb des Oper-im-Berg-Festivals in Salzburg wurde sie mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet. Im Rahmen ihres Studiums am Mozarteum sammelte Sofiya Almazova-Maarhof u. a. Bühnenerfahrungen in der Hauptrolle von Georges Bizets „Carmen", als Ottavia in Monteverdis „L'incoronazione di Poppea" und als Sesto in Mozarts „La clemenza di Tito". Das Masterstudium Oper und Musiktheater schloss sie mit Auszeichnung ab.

02.12.2016 Michael Wassermann Bernhard-Paumgartner-Medaille der Stiftung MozarteumDie Bernhard-Paumgartner-Medaille der Stiftung Mozarteum, die einmal jährlich für die hervorragende Interpretation von Mozart-Werken vergeben wird, geht heuer an den 40-jährigen Mozarteum-Absolventen Michael Wassermann (Masterstudien Musiktheorie und Komposition). Die Vergabe erfolgte anlässlich des 137. Ordentlichen Mozart-Tages am 2. Dezember im Wiener Saal der Stiftung Mozarteum. Michael Wassermann (geboren 1976 in Tegernsee) studierte in München Kirchenmusik und darauf aufbauend an der Universität Mozarteum Musiktheorie bei Franz Zaunschirm, Komposition bei Reinhard Febel und elektronische Komposition bei Achim Bornhöft. Prägende Lehrer waren für ihn darüber hinaus Franz Lehrndorfer (Orgel), Günther Firlinger und Günter Pistorius (Musiktheorie). Er ist als Kantor der Thomaskirche Leipzig, Komponist und Musikpädagoge tätig. Uraufführungen seiner Werke fanden u. a. in Nürnberg, Karlsruhe, München, Salzburg und Kyoto statt.

09.10.2016 Christiane Karg ECHO Klassik 2016Solistische Einspielung/Gesang (Arien/Rezitale)Christiane Karg, die ihr Gesangsstudium am Mozarteum absolvierte, wird für das Album „Scene!" einen ECHO in der Kategorie „Solistische Einspielung/Gesang (Arien/Rezitale)" erhalten. Der ECHO Klassik wurde am 9. Oktober 2016 im Rahmen einer Gala im Konzerthaus Berlin von der Deutschen Phono-Akademie vergeben.

09.10.2016 Andrè Schuen ECHO Klassik 2016Nachwuchskünstler des Jahres (Gesang)Der Südtiroler Mozarteum-Absolvent Andrè Schuen erhielt für seine CD „Schumann-Wolf-Martin: Lieder" die Auszeichnung als „Nachwuchskünstler des Jahres (Gesang)". Der ECHO Klassik wurde am 9. Oktober 2016 im Rahmen einer Gala im Konzerthaus Berlin von der Deutschen Phono-Akademie vergeben.

01.10.2016 Christina Gansch Dr.-Wilhelm-Oberdörffer-PreisDie Sopranistin Christina Gansch, Mozarteum-Absolventin bei Gudrun Volkert, wurde als Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper mit dem Dr.-Wilhelm-Oberdörffer-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird auf Vorschlag der Intendanz an vielversprechende Nachwuchs-Künstler der Hamburgischen Staatsoper zu deren Förderung verliehen. „Christina Gansch ist eine äußerst vielseitige junge Sängerin, die mit ihrer bezaubernden Stimme unsere Produktionen bereichert. In ,Les Troyens' war sie berührend als Ascagne zu sehen, in Stefans Herheims Neuproduktion ,Le nozze di Figaro' bezirzte sie nicht nur Cherubino, sondern auch Publikum und Presse gleichermaßen. Und zuletzt war sie als Gemmy in ,Guillaume Tell' zu sehen“, gratulierte Opernintendant Georges Delnon im Frühjahr der jungen Preisträgerin.